• christinatheis

SELBSTBESTIMMUNG

Aktualisiert: 30. Apr.




Selbstbestimmung ist das Kernthema für mich als als Coachin.


Ich nähere mich dem Begriff der Selbstbestimmung in diesem Blogartikel auf ein spielerische Art und Weise. Nämlich mit der KAWA-Methode.
Inspiriert dazu hat mich Ina Wolf. Ina ist Mentorin für Online Business Positionierung und Produktentwicklung. In einer ihrer Stories auf Instagram hat sie von der Idee mit der Kanwa-Methode berichtet. Und ich hab mich gleich daran gemacht. Dazu unten im Blopost mehr.

Aber zunächst versuche ich eine erste Definition des Begriffs Selbstbestimmung.

Unter Selbstbestimmung verstehe ich, dass jeder Mensch selbst darüber entscheiden darf, wie er leben möchte. Es ist die Freiheit, über das eigene Leben selbst zu bestimmen.
Selbstbestimmung bedeutet für mich, meine Vorlieben und Interessen ohne äussere Einflüsse zum Ausdruck zu bringen und vor allem nach eigenen Entscheidungen zu handeln. Es bedeutet auch, dass ich frei wählen kann, wie ich lebe, denke und handle. Selbstbestimmung bedeutet daher Verantwortung für meine eigenen Entscheidungen und Handlungen zu übernehmen.
Jede und jeder sollte selbst über das eigene Leben und Verhalten bestimmen können!
Selbstbestimmung heißt für mich aber nicht, ohne Rücksicht auf andere zu handeln.
Somit geht Selbstbestimmung mit Verantwortung Hand in Hand. Ich habe die Verantwortung für mich und mein Leben und auch für die Folgen meines Handelns.

Wusstest du, dass Selbstbestimmung ein Menschenrecht ist und sogar durch unsere Verfassung geschützt ist?
So steht in Art. 2 Abs. 1 GG (Auszug): „Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt ... “ .

Vielleicht kennst du das auch, dass du manchmal gar nicht so genau weißt, was du wirklich willst oder ob du dich für oder gegen etwas entscheiden sollst? Wir werden im Außen beeinflusst von Medien oder durch Werbung.
Du handelst selbstbestimmt, wenn du für dich selbst gut überlegst, was du wirklich anstrebst.

Was bedeutet für dich Selbstbestimmung?

Das Gegenteil von Selbstbestimmung ist übrigens Fremdbestimmung.
Ich lehne nichts mehr ab als Fremdbestimmung. Schon allein das Denken daran sorgt bei mir für Widerstand und eine Enge. Ich möchte mir nicht mehr sagen lassen, was gut für mich ist, was ich kann oder nicht kann. Sofort fühle ich mich in meiner Freiheit eingeschränkt.
Ich beschäftige mich seit zwei Jahren sehr intensiv damit, was mich ausmacht, was mich antreibt, was meine Mission ist, was mein Beitrag für Frauen als Coachin ist. Ich schaue auf meine Vergangenheit und erforsche meine Glaubenssätze und verändernde blockierende Glaubenssätze für mich. Ich lerne mich täglich kennen. Ich bin auf einer Entdeckungstour zu mir.
Somit weiß ich immer mehr, was ich will und was ich nicht mehr will. Wann ich meine Grenzen setze, wie ich lebe und arbeite, wie ich Entscheidungen treffe, die für mich richtig sind.

Und als Coachin möchte ich Frauen dazu ermutigen, viel mehr in die Selbstbestimmung zu gehen. Ich träume davon, dass Frauen ihr Leben so leben, wie es für sie selbst richtig ist. Dass sie ihre eigene Entscheidungen treffen, sich das Leben erschaffen, nachdem sie sich sehnen.
Und dieses Leben in Leichtigkeit und Freude leben, erfüllt von dem, was sie tun.

Aber nun zurück zur KAWA-Methode. Diese wurde von Vera F. Birkenbihl entwickelt.

KAWA ist ein Akronym und bedeutet:
Kreative
Ausbeute von
Wort-
Assoziationen, kurz Kawa.

Du erstellst ein Kawa, indem du als erstes mit großen Buchstaben das Thema in die Mitte eines Blattes schreibst. Ich habe also als erstes SELBSTBESTIMMUNG auf ein quer gelegtes Blatt geschrieben. Nun lässt du deine Gedanken schweifen und überlegst, was dir zu dem Begriff einfällt und was wichtig ist, aufgeschrieben zu werden. Wichtig ist, dass das Aufgeschriebene mit einem der Buchstaben beginnt, die in der Mitte stehen. Es sollte dir zu jedem Buchstaben mindestens ein passender Begriff einfallen. Du kannst die Buchstaben auch mehrfach belegen.

Ein Kawa ist einer Mindmap recht ähnlich. Allerdings geht es bei einem Kawa in Richtung Gedankenspiele. Du findest Assoziationen die das Unterbewusstsein anzapfen und sich so besser einprägen.
Eine Mindmap ist dagegen strukturierter aufgebaut.

Kommen wir zum Kawa zur SELBSTBESTIMMUNG, meinem Kernthema als Coachin.

S
selbstbewusst
Seele
Selbstvertrauen
Sinn
sichtbar
Stärke
Stolz
Sehnsucht
selbständig
spontan
spürbar
sympathisch

E
ehrlich
echtsein
einzigartig
Eigenverantwortung
einfühlsam
emotional
energiegeladen
einmalig
erkennbar
empathisch

L
liebenswert
Leichtigkeit
losgehen
laut
leise
lebendig
lebenslustig
leuchtend
liebevoll
lustig
lustvoll

B
bewusst
beachtlich
bedeutsam
beeindruckend
begeistert
begeisterungsfähig
behilflich
bemerkenswert
bewundernswert
bunt

T
tiefsinnig
tatkräftig
Tun
träumend
turbulent
toll

I
Intuitiv
ideenreich
individuell
innovativ
intensiv

M
mutig
Meinung
magisch
mental
mitreissend
motiviert
munter
mühelos

U
unglaublich
überlebensfähig
unüberhörbar
unabhängig

N
nahbar
neugierig
naturverbunden
natürlich
Neuanfang

G
geliebt
gesehen
geborgen
gedankenvoll
gehalten
geheimnisvoll
geistreich
genial
genüsslich
großartig
grenzenlos
glücklich




All dieses assoziiere ich mit dem Begriff SELBSTBESTIMMUNG.
Ich kann das Wort Selbstbestimmung so füllen.
Es wird spürbarer.
Es wird lebendiger und fassbarer.

Wie geht es dir jetzt, nach dem Kawa, mit dem Wort Selbstbestimmung?

Hast du eine Ahnung bekommen, was Selbstbestimmung alles ist?

Du kannst dir übrigens zu jedem Wort ein Kawa erstellen. Du kannst zum Beispiell ein Kawa zu Namen erstellen. Fang doch mit den Namen deiner besten Freund*innen an oder mit dem deines Haustiers.

Viel Freude mit der Kawa-Methode!

Danke für die Zeit, die du dir zum Lesen genommen hast.

Herzensgrüße

Christina









32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Meine Werte